Das Projekt „Lernen wie Pippi Langstrumpf“ auf www.Europaforum.LU

A l’origine, une méthode pédagogique appelée „Interdisziplinäre System Bildung“

L’asbl les Tournesols, créée il y a une dizaine d’années dans le but de promouvoir la pratique de la danse contemporaine auprès des enfants, des jeunes et des adultes, propose désormais, aux grands et aux petits, un espace de création et d’apprentissage des fondamentaux des arts de la scène à travers des ateliers en danse créative, Tanztheater et musique en mouvement.  Hier weiterlesen

Fast ein Fall für das Jugendamt

60-jahre-pippi-langstrumpf. Von Katrin Voss, 28.09.09, 17:43h, aktualisiert 28.09.09, 17:48h Genau genommen wurde Pippi Langstrumpf schon 1941 in Schweden geboren. 1949 erschien die erste Übersetzung in deutscher Sprache – Beginn einer lebenslangen Freundschaft zwischen Astrid Lindgren und ihrem Verleger Friedrich Oetinger.
Die Zeit ist jetzt aber wirklich davon geeilt. Ganz so wie dieses ulkige Mädchen in seinen schwarzen Siebenmeilenstiefeln es zu tun pflegt, wenn es ihm zu dumm wird.  Hier weiterlesen.

Was ist das Langstrumpf-System?

Dieses Projekt wird von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur unterstützt.logoeu3Roland Oesker, Akademie Remscheid:

Es ist ein erlebnisorientiertes Vorgehen beim Erwerb von Wissen. Natürlich ist es auch eine Methode für das eigene Lernen, das Lernen in Gemeinschaft mit Anderen und das Lehren, also ist es auch ein Weg, das Anleiten zum Lernen auf individuelle Weise motivierend zu organisieren. Als methodisches Vorgehen nimmt es Bezug auf die „Interdisziplinäre System-Bildung“. Hier weiterlesen

Der Begrifff „Phänomen“

Das, was man lernen möchte wahrzunehmen, ist ein aktiver Vorgang, der aus einem Ding ein persönliches Objekt der eigenen Wissensentwicklung machen kann.  In diesem Sinn ist die Hinwendung des Lehrenden und des Lernenden zum Phänomen im „Ersten Tätigkeitsfeld der interdisziplinären System-Bildung“  schon eine aktive Auseinandersetzung eines ‚Bestimmers’  mit den wahrgenommenen Dingen im Pippi Langstrumpf-Sinn. Dieses Modell wurde  im Laufe des Luxemburger Treffens von Roland Oesker in die Projektarbeit eingeführt.  Hier weiterlesen

6 Tätigkeitsfelder

Roland Oesker, Akademie Remscheid
Gedanken zur Vorbereitung des 3. Treffens in Frankreich.
Eine interdisziplinäre Landschaft des Lernens kann in der „Interdisziplinären System-Bildung“ durch 6 Tätigkeitsfelder beschrieben werden.    Hier weiterlesen
logoeu3

Dieses Projekt wird von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur unterstützt.