Transdisziplinarität

bei Wikipedia heißt es dann: „Transdisziplinarität als Prinzip integrativer Forschung ist ein methodisches Vorgehen, das wissenschaftliches Wissen und praktisches Wissen verbindet. Innerhalb dieses Verständnisses geht transdisziplinäre Forschung von gesellschaftlichen Problemstellungen aus, jedoch nicht von Fragen, die ausschließlich wissenschaftsinternen Diskursen entspringen. Ein anderer Gesichtspunkt für das Verständnis von Transdisziplinarität ist der Grad der Integration der beteiligten Disziplinen und Fächer, der oftmals als Unterscheidungsmerkmal zwischen Trans-, Inter- und Multidisziplinarität dient. Diese unterschiedlichen und zum Teil unvereinbaren Begriffsgebräuche deuten an, dass eine der Transdisziplinarität inneliegende Gefahr die der Unübersichtlichkeit ist.“

o.k. ich will es nicht unübersichtlicher machen – es zeigt mir, dass die Begriffsbildung „interdisziplinäre Systembildung“ selbst erklärt werden muss; Ableitungen aus der Alltagssprache und anderen Definitionen scheinen nicht hilfreich. Hier wird ein eigenes System entwickelt: Anwendung der Systembildungskompetenz auf das eigene Feld.

Gruß Karl