Was ist das Langstrumpf-System?

Dieses Projekt wird von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur unterstützt.logoeu3Roland Oesker, Akademie Remscheid:

Es ist ein erlebnisorientiertes Vorgehen beim Erwerb von Wissen. Natürlich ist es auch eine Methode für das eigene Lernen, das Lernen in Gemeinschaft mit Anderen und das Lehren, also ist es auch ein Weg, das Anleiten zum Lernen auf individuelle Weise motivierend zu organisieren. Als methodisches Vorgehen nimmt es Bezug auf die „Interdisziplinäre System-Bildung“. Hier weiterlesen

Der Begrifff „Phänomen“

Das, was man lernen möchte wahrzunehmen, ist ein aktiver Vorgang, der aus einem Ding ein persönliches Objekt der eigenen Wissensentwicklung machen kann.  In diesem Sinn ist die Hinwendung des Lehrenden und des Lernenden zum Phänomen im „Ersten Tätigkeitsfeld der interdisziplinären System-Bildung“  schon eine aktive Auseinandersetzung eines ‚Bestimmers’  mit den wahrgenommenen Dingen im Pippi Langstrumpf-Sinn. Dieses Modell wurde  im Laufe des Luxemburger Treffens von Roland Oesker in die Projektarbeit eingeführt.  Hier weiterlesen